Freitag, 9. Mai 2014

Asthma-Prävention: Stillen schützt


Die Auswertung von 117 Beobachtungsstudien zum Thema Asthma gibt nun erstmals eine ausreichende Datengrundlage zur Beobachtung des Effekts von Stillen auf die Entstehung von Asthma.

Kinder, die gestillt wurde, waren demnach nur 0,78 mal so häufig von Asthma betroffen, wie jene, bei denen dies nicht getan wurde. Bis zum Alter 2 Jahren war der Effekt hierbei am Stärksten, doch auch noch bei Schulkindern konnte man den Effekt nachweisen, den das Stillen als Säugling hinterlassen hat.

Zur abschließenden Klärung des Wirkungsmechanismuses sind allerdings noch weitere Untersuchungen notwendig. Ob nun die schützenden Komponenten der Milch ausschlaggebend sind, oder die Kinder seltener unter Asthma leiden, weil sie mit weniger potentiellen Allergenen in Kontakt kommen wären hierbei zu untersuchende Fragestellungen. Doch auch die Schutzwirkung der Muttermilch gegen Atemwegsinfektionen könnte eine Ursache des Effekts sein.

Quelle: Ärztezeitung